De Uk Fr

ADR (Transport)

ADR (Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route)


Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße
beinhaltet besondere Vorschriften für Verpackung, Ladungssicherheit und Kennzeichnung von Gefahrgut für den Straßenverkehr. Am 30.09.1957 wurde in Genf unter der Anleitung der UN/ECE (Economic Commission for Europe) das ADR verabschiedet. Das ADR ist eine rechtsgültige EU-Verordnung und besitzt heute in allen EU-Staaten seine Gültigkeit. Darüber hinaus wird alle zwei Jahre das ADR an die aktuellsten technischen und juristischen Erkenntnisse angepasst.


Unter Anderem regelt das ADR:

• Das zu transportierende Güter als Gefahrgut und dessen zugehörigen Sicherheitsmaßnahmen eingestuft werden
• Dokumentation (Beförderungspapier) und Kennzeichnung (Bezettelung) und schriftliche Weisung (Unfallmerkblatt) des Gefahrguttransportes.
• Den Bau von Tanks, Fahrzeuge für Gefahrguttransporte und Behältern
• Die Befreiung von der Einhaltung der ADR Regeln
• Multimodaler Gefahrstoffguttransport: Straße – Schiff, Zug oder Flugzeug


Kennzeichnung
Die Gefahrgutkennzeichnung von Transportverpackung und Fahrzeuge mit Gefahrzetteln, auf Fahrzeugen auch die Gefahrentafel; orangefarbende Warntafel mit der UN-Nummer und der Gefahrnummer; Kemler-Zahl.

Warntafel